Zweckverband Beltringharder Koog

 

Natur erleben im Beltringharder Koog

Die naturschutzfachliche Betreuung und die Besucherinformation wird von zwei kooperierenden Partner geleistet: dem Landesamt für Landwirtschaft und Umwelt mit der Integrierten Station Eider, Treene, Sorge und Westküste (ETSW) und der AGNB mit der Naturschutzstation Arlau-Schöpfwerk. (AGNB: Arbeitsgemeinschaft Naturschutz Beltringharder Koog). Unterstützt werden sie vom "Zweckverband Beltringharder Koog" der angrenzenden Gemeinden, dessen Hauptaufgabe die Förderung eines naturverträglichen Tourismus ist.

Vom Arlau-Schöpfwerk ausgehend werden fast ganzjährig verschiedenartige Führungen angeboten. Im Schöpfwerk bietet ein kleines Naturkundemuseum aktive Betätigung insbesondere für Kinder. Der davorliegende Rundwanderweg ist als Lehr- und Erlebnispfad konzipiert. EInmalig ist hier das direkte Nebeneinander von Salzwasserlagune und Süßwasserflächen.

Die Integrierte Station ETSW bietet -gestützt auf die jeweis neuesten wissenschaftlichen Untersuchungen- auf Anfrage für Gruppen Diavorträge im Holmer Siel und Führungen im Gebiet an.

Im Sielgebäude erhält man auch Informationen über die Technik des Deichbaues und des Sielbetriebes. Informationstafeln und drei Vogelbeobachtungshütten an markanten Stellen im Koog ergänzen das Angebot.

Aber auch ohne fachkundige Begleitung kann jeder bei Wanderungen auf den umliegenden Deichen oder Rundwanderwegen oder bei Radtouren durch und um den Koog herum als stiller Beobachter die Weite der Naturlandschaft genießne.

Bitte helfen Sie mit, das Naturschutzgebiet in seiner Schönheit, Ungestörtheit und Vielfalt zu erhalten: Nutzen Sie die ausgewiesenen Wege, die Ihnen die Natur in ihrem vollem Reichtum erschließen, und respektieren Sie die gesperrten Bereiche. Hunde müssen angeleint werden, da sie ansonsten ein unkalkulierbarer Störfaktor für Vögel und Schafe werden können.